Bergbahnen: hoch hinaus mit Ihrem Parkplatz

Sowohl im Winter als auch im Sommer haben Bergbahnen eine hohe Relevanz in Bergregionen. Doch im Winter werden diese am meisten genutzt und bringen Besucher zu den verschiedensten touristischen Attraktionen, wie zum Beispiel Skipisten, Aussichtspunkten, und den beliebten Berghütten. 

Bergbahnen sind für den Wander- und Schneetourismus aber auch als Partner für Hotels, Ferienappartements, Restaurants etc. ein wichtiger Bestandteil der Infrastruktur in Bergregionen. Was jedoch ein Problem ist, ist die Parksituation an Bergbahnen.

Die Parkplätze an Talstationen sind immer hoch ausgelastet, was zu ineffizienter Flächennutzung führt. Oft Parken Autofahrer kreuz und quer und der Verkehr auf dem Parkplatz geht nur zähflüssig voran. Das führt zu unzufriedenen Besuchern, hohem Arbeitsaufwand und damit verbundenen Kosten für die Betreiber der Bergbahnen.

Herausforderungen für Bergbahnen-Betreiber

Als Betreiber einer Bergbahn steht man mit dem Parkplatz vor vielen Herausforderungen. Man ist auf den Parkplatz angewiesen, denn die Besucher brauchen ihn zum Parken. Doch Parkraummanagement gehört nicht zum Kerngeschäft bei einer Bergbahnen. 

Die Parkplätze bei Bergbahnen sind immer voll. Eine Form der Kontrolle gibt es oft nicht, wenn wird nur sporadisch über Personal kontrolliert, ob ein Parkticket gezogen wurde. Der Andrang ist groß – jeder will zum Skifahren, die freien Tage sind begrenzt. In der Wintersaison und vor allem am Wochenende findet man kaum eine Parklücke, der Verkehr auf dem Parkplatz ist chaotisch und geht nur zäh voran, am Parkautomaten bildet sich eine Schlange von Menschen.

All das führt zu Unzufriedenheit bei den Besuchern. Sie sind verärgert. Das negative Parkerlebnis wird auf das ganze Erlebnis bei der Bergbahn projiziert.

Jeder Parkplatz ist mit Ausgaben verbunden. Schlaglöcher müssen ausgebessert, Markierungen erneuert und abgefahrene Absperrungen ersetzt werden. An den meisten Bergbahnen wird allerdings kein Parkentgelt erhoben, um diese entstandenen Kosten zu decken. Der Grund: Schrankenanlagen sind teuer. Eine Kontrolle über Personal aufwendig und zu lückenhaft. So fehlen Einnahmen, um die hohen Kosten, die mit einem Parkplatz einhergehen, zu decken.

Einfache Parkplatzbewirtschaftung für Bergbahnen dank digitaler Lösung

Durch ein digitales Parksystem können die oben genannten Herausforderungen beseitigt werden. Die Parkplätze von Bergbahnen können einfach und zuverlässig bewirtschaftet werden. Der Aufwand und die Kosten reduzieren sich auf ein Minimum. Durch das automatisierte Erheben von Parktarifen kann eine zusätzliche Einnahmequelle geschaffen werden. Damit können Betreiber von Bergbahnen die Kosten rund um ihren Parkplatz decken und sogar den Umsatz insgesamt steigern.

Bei einem digitalen Parksystem erfolgt die Kontrolle automatisiert 24/7, an 365 Tagen im Jahr und bei jedem Wetter. Nicht- oder Falsch-Zahler werden automatisiert abgemahnt. Das steigert die Zahlungsmoral. Verschiedene Bezahlmöglichkeiten bieten für Parkende maximalen Komfort und erhöhen die Zahlungsrate.

Für Bergbahnen-Betreiber ist die digitale Parkraumbewirtschaftung mittels Kennzeichenerkennung eine gute Möglichkeit, um Vorgänge wie die Verwaltung, die Bezahlung, die Analyse und Kontrolle der Parkflächen einfacher zu gestalten. Es entfallen Kosten für Wartung, Reparatur, Ausfallzeiten und Kontrollpersonal. Weder Kontrolleure noch Schrankenanlagen werden bei einer digitalen Lösung benötigt.

Eine weiterer Vorteil ist, dass digitale Parkberechtigungen ausgegeben werden können, zum Beispiel für einen ermäßigten Parktarif, eine freie Parkdauer oder für komplett unbegrenztes Parken. So kann beispielsweise Mitarbeitern oder Lieferanten der Parkprozess erleichtert werden.

 

Zufriedene Besucher der Bergbahnen

Nicht nur Bergbahnen-Betreiber profitieren von einem digitalen Parksystem. Auch den Besucher der Bergbahnen wird ein angenehmeres Parkerlebnis geschaffen. Durch das digitale und effiziente Parkraummanagement, wird der Parkvorgang reibungsloser gestaltet. 

Das Halten an Schranken, das Chaos am Parkplatz, das Ziehen eines Parktickets und Einlegen in die Windschutzscheibe – all das entfällt. Besucher müssen nur einfahren, parken und ab zur Bergbahn. Lediglich am Ende muss noch bezahlt werden. 

Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten, wie beispielsweise auch das Angebot von bargeld- und kontaktlosem Bezahlen, vereinfacht den Parkvorgang und bietet Mehr Komfort. So können die Besucher ihren Urlaub in den Bergen vollkommen genießen und müssen sich über nichts ärgern.

Wie viel Umsatz können Sie mit Ihrem Parkplatz generieren?

Zum Umsatz-Rechner

Weitere Beiträge lesen

Ihr Weg zu Mehreinnahmen mit Ihrem Parkplatz

Die Verkehrssicherungspflicht treibt die Ausgaben von Parkplatzbetreiber in die Höhe. Jetzt als Ausgleich Mehreinnahmen schaffen...

Weiterlesen

Warum ist digitales Parkplatzmanagement so wichtig?

Laut einer Studie von INRIX verbringen deutsche Autofahrer 41 Stunden im Jahr damit, einen Parkplatz zu suchen. Das verursacht wiederum...

Weiterlesen

Digitaler Parkplatz in 5 Schritten

Sie haben schon länger darüber nachgedacht, Ihren Parkplatz mithilfe eines innovativen Parksystems digitalisieren zu lassen? Für Ihren digitalen Parkplatz...

Weiterlesen