Parken an Badeseen

04. August 2022

Ein heißer Sommertag. Viele Menschen verbringen solch einen schönen Tag am liebsten am See. Die meisten reisen aus praktischen Gründen mit dem Auto an. Man kann viel mitnehmen, ist flexibel und oft schneller am Ziel. Das bedeutet jedoch, dass im Sommer, zur Hochsaison der Badeseen, die dortigen Parkplätze viel genutzt werden. Es müssen sehr viele Autos Platz finden und zusätzlich herrscht ein reger Wechsel.

Der Betrieb auf dem Parkplatz muss reibungslos von Statten gehen, alleine schon, damit der Besuch am Badesee nicht durch ein schlechtes Parkerlebnis überschattet wird. Auch Sicherheitsaspekte spielen gerade bei Kindern eine wichtige Rolle.

Doch bei den meisten Parkplätzen an Badeseen verläuft leider nicht immer alles so, wie man es sich vorstellt. Immer wieder tauchen Probleme auf, die zu Unzufriedenheit und zu Chaos beim Parken an Badeseen führen. In diesem Blog gehen wir den Problemen auf den Grund und stellen vor, wie diese einfach gelöst werden können.

Bisherige Parkplatz-Lösungen sind problembelastet

Die momentan gängisten Lösungen auf Parkplätzen von Badeseen sind das Schranken-Ticket-System sowie die manuelle Kontrolle. Schauen wir uns diese Lösungen genauer an. Für die manuelle Lösung gibt es zwei Varianten: zum einen kann das Personal direkt bei der Zufahrt zur Parkfläche abkassieren. Zum anderen kann die manuelle Kontrolle in Verbindung mit einem Parkautomaten genutzt werden. Hierbei ziehen die Parkplatznutzer ein Ticket am Automaten vor Ort und legen es in die Windschutzscheibe.

Beide manuellen Lösungen bringen Probleme. Die Kontrolle ist sehr aufwendig und bedarf des Einsatzes von Personal, was wiederum mit Kosten verbunden ist. Außerdem ist die Kontrolle lückenhaft und nicht transparent. Sind Sie sich beispielsweise sicher, dass Ihre Kontrolleure das erhobene Parkentgelt nicht in die eigene Tasche stecken? Oder können Sie auf Ihrem Parkplatz sicherstellen, dass immer ein Kontrolleur anwesend ist, um zu überprüfen, ob für jedes Fahrzeug ein Ticket gezogen wurde?

Ein Schranken-Ticket-System auf der anderen Seite ist immens kostspielig. Es bedarf einer meist fünfstelligen Investition und die Schrankenanlage muss in regelmäßigen Abständen gewartet werden. Generell hat sie auch eine begrenzte Lebensdauer, sprich die Investition muss nach einigen Jahren erneut getätigt werden. Zusätzlich sind Schrankenanlage schadensanfällig und führen so zu Reparaturkosten und entgangenen Einnahmen.

Sowohl bei der manuellen Kontrolle an der Zufahrt als auch beim Schranken-Ticket-System kommt es durch den hohen Ansturm zu Stoßzeiten und in der Hauptsaison oft zu erheblichem Rückstau. Die Besucher sind verärgert und oftmals zieht sich der Rückstau soweit, dass der Straßenverkehr beeinträchtigt wird.

Oft kommen die Besucher von Badeseen nicht nur zur gleichen Zeit, sondern verlassen den Parkplatz auch in derselben Zeitspanne. Das führt gerade beim Schranken-Ticket-System und bei der manuellen Kontrolle eines gezogenen Tickets dazu, dass die meisten Parkplatznutzer eines Tages zur gleichen Zeit den Automaten nutzen wollen. Es enstehen Menschenschlangen vor der Bezahlmöglichkeit, viele sind unzufrieden und manche ziehen einfach kein Ticket. Sie spekulieren darauf, nicht kontrolliert zu werden.

All diese Probleme führen bei Parkplatznutzern zu Unzufriedenheit – nicht nur über das Parken an Badeseen, sondern auch über ihr gesamtes Badeerlebnis dort. Für Parkplatzbetreiber bedeuten sie einen enormen Aufwand, zusätzliche Kosten und im schlimmsten Fall entgangene Einnahmen. Wie kann sichergestellt werden, dass all diese Probleme beim Parken an Badeseen nicht mehr auftreten?

Mehr Parkplätze in Seenähe anbieten

Die naheliegenste Lösung, um das Parken an Badeseen zu optimieren, ist, zusätzliche Parkflächen in Seenähe zu schaffen, beispielsweise durch das Pachten von umliegendem Grund. Viele Seebesucher tendieren dazu, aufgrund von mangelnden Parkmöglichkeiten beliebig zu parken – am Straßenrand oder auf Feldern beispielsweise. Auch, wenn das gar nicht erlaubt ist.

Doch natürlich ist das nicht an jedem Badesee möglich. Was also kann noch getan werden, um dem Chaos beim Parken an Badeseen entgegenzuwirken? 

Verbesserte Ausstattung der Parkflächen

Auf vielen Parkplätzen an Badeseen wird Autofahrern oft viel zu kompliziert erklärt, in welcher Reihenfolge sie zu den Parkplätzen fahren sollen. Es fehlen genügend Beschilderungen und Markierungen. Teilweise bleibt so eine Regelung auch ganz aus. Demzufolge kommt der Verkehr immer mehr durcheinander und auf den Parkplätzen bildet sich Stau. Für die Ausstattung auf der Parkfläche ist es wichtig, dass es für Autofahrer genau und einfach ersichtlich ist, in welche Richtung sie fahren sollen.

Fehlende Markierungen und Schilder sollten also unbedingt nachgetragen werden. Auch sollte sichergestellt werden, dass es ausreichend viele Schilder gibt und dass diese gut ersichtlich platziert werden. Gleiches gilt für Markierungen auf dem Boden. Nur so wissen Autofahrer, wie sie genau fahren und parken sollen, Chaos beim Parken an Badeseen kann vermieden werden und Parkplatznutzer sind zufriedener.

Auch eine Beschilderung, die genau darauf hindeutet, wo sich der nächste Parkautomat befindet, erspart den Besuchern eine Menge Zeit. Gerade auf größeren Parkflächen ist es ratsam, mehrere Automaten aufzustellen. Hier helfen dann auch Hinweisschilder, wo sich der nächstgelegenste Automat befindet.

Bezahlung per App ermöglichen

Um lange Warteschlangen an und das Laufen zu Parkautomaten zu vermeiden, sollten zusätzliche Bezahlmöglichkeiten, beispielsweise per App, angeboten werden. Parkplatznutzer können einfach und bequem mit dem Smartphone auf dem Rückweg zum Auto zahlen, ins Fahrzeug einsteigen und wieder einfach und barrierefrei von der Parkfläche fahren.

Diese moderne Form des Bezahlens für Parken an Badeseen ermöglicht bargeld- und kontaktloses Bezahlen. Gerade jüngere Generationen bevorzugen diese Möglichtkeit. Natürlich sollten trotzdem noch zusätzlich Parkautomaten aufgestellt werden, denn nicht alle besitzen ein Smartphone. Bietet man aber beide Zahlungsmöglichkeiten an, werden Parkautomaten entlastet und es bilden sich keine langen Warteschlangen dort.

Digitales Parksystem für einfaches Parken an Badeseen

Mit einem digitalen Parksystem mittels Kennzeichenerfassung fallen die oben genannten Probleme der bisher gängisten Lösungen (Schranken-Ticket-System und manuelle Kontrolle) weg. Ein digitales Parksystem ermöglicht eine automatisierte und lückenlose 24/7-Kontrolle an 365 Tagen im Jahr. Falschparker und Nicht-Zahler werden mühelos und zuverlässig nachverfolgt und mit einem erhöhten Nutzungsentgelt abgemahnt.

Die digitale Lösung ermöglicht auch eine schrankenlose Einfahrt. Rückstaus und langes Warten gehören somit der Vergangenheit an. Die Zufahrt zu den Parkflächen von Badeseen erfolgt reibungslos. Genauso muss nicht mehr beim Personal gehalten und ein Parkticket gekauft werden. Autos können einfach einfahren und parken, das System registriert die Einfahrt (inkl. Einfahrtszeit) automatisch.

Das System mittels Kennzeichenerfassung spart nicht nur Aufwand, sondern auch Kosten. Eine hohe Investition, Wartungen und Reparaturen einer Schrankenanlage entfallen. Ebenso ist der Einsatz von Personal nicht mehr nötig. So werden Betriebskosten und Ressourcen gespart, die anderweitig eingesetzt werden können.

Zusätzlich fallen für die Parkplatzbetreiber keine Kosten für die Schrankenanlagen an, das bedeutet, dass die Betriebskosten eindeutig reduziert werden. Das lange Warten an den Parkautomaten hat auch endlich ein Ende. Wegen der freien Entscheidung, ob man per App oder wie in den klassischen Fällen am Parkautomaten zahlen möchte, entstehen dort keine langen Wartezeiten mehr.

In der heutigen Zeit nutzt die jüngere Generation viel lieber die Option per Smartphone sein Parkticket zu bezahlen, da dies noch schneller geht. Für ältere und nicht technikaffinen Menschen ist es bis heute noch eine großartige Möglichkeit sein Parkticket ganz normal am Parkautomaten zu bezahlen. Außerdem ist ein Parksystem mittels Kennzeichenerfassung eine effektive Chance, um mehr Einnahmen zu generieren.

Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie Sie die Probleme auf Ihrer Parkfläche einfach lösen können?

Dann kontaktieren Sie uns jetzt und lassen Sie sich unverbindlich beraten!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Weitere Beiträge lesen

Warum ist ein digitales Parksystem so wichtig?

Laut einer Studie von INRIX verbringen deutsche Autofahrer 41 Stunden im Jahr damit, einen Parkplatz zu suchen. Das verursacht wiederum...

Weiterlesen

Digitales Parkplatzmanagement und die Vorteile

Es ist kein Geheimnis, dass jedes Jahr mehr Autos auf unseren Straßen unterwegs sind. Die Konsequenz ist ein erhöhter Parkdruck,...

Weiterlesen

5 Schritte zum digitalen Parkplatz

Sie haben schon länger darüber nachgedacht, Ihren Parkplatz mithilfe eines innovativen Parksystems digitalisieren zu lassen? Für Ihren digitalen Parkplatz...

Weiterlesen